H O M E
WalkActEvent 1
WalkActEvent 2
Meine Bücher
Bücher
Bücher
Bücher
Meine Filme
Funkarten
Termine
Ch. B. Film-Porträt
Youtube
Vita
Chronologie
Kontakt-Formular
AGB & Widerrufsrecht
Impress.|Datenschutz
manager theater
business kabarett
applaus
klatschen
präsentation power
definition glück
business show
Spiele
publikum
11 Fragen an PTV

 BEICHTGANG - Fiktive Autobiografie eines katholischen Hauptlehrersohns.

Thomas Lehr wächst Ende der 50er Jahre als jüngstes von vier Geschwistern in der Schule eines kleinen dt. Dorfes auf. Er wird von seinen Eltern u. der Kirche auch mit körperlicher Strafe streng katholisch erzogen. Anfangs lebt er in der Welt der Zehn Gebote, glaubt an aufrichtige Liebe, Ehrlichkeit u. Gehorsam. Für seinen Vater, der Schulleiter ist, muss Thomas als Zehnjähriger Bier und Schnaps kaufen, was ihm große Schuldgefühle bereitet. Ferner erfährt er vom langjährigen Verhältnis des Vaters mit seiner Klassenlehrerin. Die Familienkrankheit Alkoholismus schreitet soweit fort, dass sein Vater nicht mehr arbeiten kann u. sterben will. Abzusehen ist, dass sich Thomas zu einem Erwachsenen Kind entwickeln wird, denn Schuld, Angst, Scham und Ohnmacht sind seine Lebensbegleiter. Die fiktive Autobiografie ist sehr zu empfehlen für Jugendliche u. Erwachsene kath. Glaubens sowie Menschen, die in alkoholkranken Familien leben.

 

Ich habe Interesse an dem Buch

 Vorwort

Handy, Sushi, DSL: die Inflation von neuen Begriffen und Abkürzungen lässt viele Menschen kopflos zurück. Sie können aus dem Gleichgewicht geraten. Manchmal rempeln sie Mitmenschen auf dem Bürgersteig an. Aus der alltäglichen Beschleunigung, Schnelligkeit und Hast, resultieren oft bizarre Folgen. Einfachste Bewegungen können deshalb große Herausforderungen sein. Ist Bewegung Weg und Ziel zugleich? Bewegungsstudien belegen, dass das Fortgehen ein Heimkommen bedeuten kann. Die Autoren Christian Bedor und Michael Liebusch haben das Anliegen, ein eigenes Tempo des Erzählens zu finden.

Das Frankfurter Bankenviertel aus der Sicht einer Stubenfliege, Tennis-Satz-Dialoge in der U-Bahn, eine tödliche Bergwanderung zu einem Hochzeittagsgeschenk, der Weg des Schreibens als Erinnerung an ein nicht eingestandenes, grausames Verbrechen sind für die Autoren Leitmotive.

Christian Bedor sieht sich beim Erzählen als Chronist seiner (Frankfurter) Zeit. Michael Liebusch tritt als leiser Utopist auf, oft sind surreale Lösungen in seinen Erzählungen erkennbar.

In dieser Verbindung liegt der Reiz des Buches. Zwei unterschiedliche Herangehensweisen an das Thema Reise und Bewegung, die neue Perspektiven schaffen.


Ich habe Interesse an dem Buch



www.muell-zeit-lose.de
Mitglied im KultNet

Kuenstler Agenturen Veranstalter Ausschreibungen
Backlinks setzen backlinkgratis4u AutoBacklink von erichaarau.ch AutoBacklink von Ursula1.de Personalberatung Team Verreckt und Müll-zeit-lose Personalberatung Team Verreckt und Müll-zeit-lose Das Buch
Christian Bedor
Schrittweiß

(ISBN: 978-3-95631-288-5<)
wurde bei Shaker Media veröffentlicht. google302b193d43b96e4c.html